Mittwoch, 11. Oktober 2017

Vorschau Spiel 2017: Fantasy Flight Games

Seit inzwischen gut 30 Jahren versorgt das amerikanische Unternehmen Fantasy Flight Games uns Spieler mit einer stetig wachsenden und enorm umfangreichen Palette an Brettspielen. Ob Lizenzprodukte, Miniaturen- oder Kartenspiele, die Auswahl ist einfach gigantisch. Und auch 2017 gibt es buchstäblich wieder hunderte von Produkten, nicht zuletzt aufgrund der enormen Zahl an Erweiterungen. Vieles davon wird in den kommenden Monaten und Jahren auch auf deutsch erscheinen, einiges davon wohl bereits zur Spiel. Dennoch werde ich hier zumindest einen sehr kurzen Blick auf die englischsprachigen Produkte werfen, nicht zuletzt, da nicht wenige Spieler die Originalsprache bevorzugen. Zugleich beschränke ich mich aber auf die wenigen, für mich persönlich spannendsten, Neuheiten.
 



Battle for Rokugan (T. Jolly & M. Glover , 2 – 5 Spieler, 60 - 90 Minuten)

  

Obwohl Battle for Rokugan im Universum von "Legend of the Five Rings" spielt, erinnert es mechanisch doch stark an das Game of Thrones Brettspiel. Ganz klassisch erobern wir dabei Landstriche, managen unsere Ressourcen und teilen die Aktionen sinnvoll ein. Ganz ehrlich? Da bleib ich doch lieber gleich beim Original, denn wirklich neue Ideen habe ich (zumindest bislang) nicht entdeckt. Einzig die kurze Spielzeit wäre ein Argument, ob dies allerdings der Realität entspricht bleibt abzuwarten.








Fallout (A. Fischen & N. Hajek, 14 Spieler, 120 - 180 Minuten)

  

Basierend auf dem erfolgreichen Videospiel betreten wir als einsame Helden eine post-apokalyptische Welt. Wie wir diese erforschen und mit welchen Fraktionen und anderen Spielern wir kooperieren stellt uns stets vor neue Herausforderungen. Natürlich sammeln wir auf unseren Reisen auch Ausrüstung, Verbündete und Erfahrung, und passen damit unsere Charaktere ganz an unsere Bedürfnisse an. Vier verschiedene Szenarien sollen dabei für Abwechslung sorgen und versprechen langen Spielspaß.









Star Wars: Legion (Alex Davy; N. Hajek, 2 Spieler, 60 - 120 Minuten)

  

Um ganz ehrlich zu sein: Einen bemerkenswerten Unterschied zu gängigen Tabletop-Spielen sehe ich bei Star Wars: Legion nicht. Naja, fast nicht. Denn alleine durch das Star Wars Thema dürfte das Spiel sicherlich seine Anhänger finden. Alles andere klang aber wie mehr oder weniger handelsübliche Kost. Ich bleibe da im Zweifel doch lieber bei X-Wing. Da sind die Figuren wenigsten auch schon vorab bemalt.





 




Twilight Imperium 4. Ed. (T. Peterson, 36 Spieler, 240 - 480 Minuten)

  

OK, jetzt wird es richtig durchgeknallt. Die dritte Edition von Twilight Imperium liegt bei mir seit Jahren (mit mehreren Erweiterungen) im Regal und wird zwar ab und zu andächtig bewundert, die letzte Partie liegt aber ewig zurück. Und mit einer Spielzeit von bis zu 8 Stunden dürfte sich das auch mit der vierten Edition kaum ändern. Und dennoch. Twilight Imperium ist schlicht eines dieser besonderen Spiele, an die man sich auch nach Jahren noch mit einem wohligen Schauer erinnert. Entsprechend werde ich mir wohl auch die vierte Edition anschauen und versuchen, zumindest einige der 17 enthaltenen Rassen in den kommenden Jahrzehnten auf den Tisch zu bekommen.

 


Natürlich hat Fantasy Flight Games darüber hinaus noch eine Vielzahl von Erweiterungen im Programm, die ich hier aber nicht alle aufzählen kann und will. Viele weitere Spiele finden sich darüber hinaus auch bei deutschen Verlagen, wie etwa Doom und Legend of the Five Rings. Entsprechend handelt es sich hier nur um eine sehr kleine Auswahl.

Eine umfangreiche Vorschau mit vielen weiteren Spielen und Verlagen findet ihr übrigens bei der BRETTSPIELBOX.






Kommentare:

  1. TI ist auch eher eine Geldanlage...kann man später den Kindern fast ungespielt vererben

    AntwortenLöschen
  2. Naja, aktuell verscherbelt Hinz und Kunz seine 3. Edition mit Erweiterungen weit unter Kaufpreis. Mit Erscheinen drr 5. Edition dürfte auch die Wertanlage 4. Edition drastisch an Wert verlieren.

    AntwortenLöschen