Mittwoch, 15. November 2017

Sebastian Fitzek Safehouse



An dieser Stelle sollte ich vielleicht zuerst einmal meine absolute Unkenntnis eingestehen. Denn trotz einer Vielzahl sehr erfolgreicher Werke hatte ich bis vor Kurzem noch nie etwas von Sebastian Fitzek gehört. Doch freundlicherweise haben sich Marco Teubner und der moses. Verlag nun darangemacht, diese Wissenslücke zu schließen. Und Safehouse, das kooperative Spiel um Verbrechen und Flucht, ist dabei weit mehr als nur ein klassisches Lizenzprodukt, steckt doch auch spielerisch einiges in der Packung.






Donnerstag, 9. November 2017

Facecards



Dass sich Hunde und Herrchen teilweise frappierend ähnlichsehen, das haben nicht zuletzt Mats Hummels und Paris Hilton eindrucksvoll bewiesen. Dass manche Menschen aber auch aussehen können wie eine Galapagos-Schildkröte oder ein Funkgerät, das ist neu. Und doch sind es genau diese Ähnlichkeiten, die wir in Face Cards (Leo Colovini / Ravensburger) finden sollen. Und am besten auch noch so, dass auch unsere Mitspieler verstehen, was genau wir gerade von ihnen wollen.






Montag, 23. Oktober 2017

Zug um Zug: Weltreise



Die Spiel 2017 in Essen steht unmittelbar bevor. Inzwischen stapeln sich hier bereits die Neuheiten und in den kommenden Tagen werden viele weitere dazu kommen. Die perfekte Zeit also, um über all die spannenden und neuen Werke zu berichten. Oder aber, um all das einfach zu ignorieren und sich eine Neuheit des vergangenen Jahres genauer anzuschauen. In diesem Fall Zug um Zug Weltreise (Alan R. Moon / Asmodee).

Anders als bisherige Ausgaben von Zug um Zug kommt die Weltreise in einer deutlich größeren Box daher, die aber auch einigem an zusätzlichem Material Platz bietet. Und auch spielerisch gibt es, neben Bekanntem, einiges Neues zu entdecken.


Donnerstag, 19. Oktober 2017

Heldentaufe



Wir alle kennen sie. Wackere Recken mit Schwert, Axt und Feuerball, die ganze Heerschaaren von Monstern das Fürchten lehren. Doch was kaum einer weiß: Bevor jene wagemutigen Helden losziehen um Prinzessinnen (und Prinzen) zu retten und Königreiche zu erobern, bedarf es Jahre der Ausbildung. Und nicht nur das: Auch einer Prüfung müssen sich unsere angehenden Eroberer stellen… der Heldentaufe (Simon Junker). 



Mittwoch, 11. Oktober 2017

Vorschau Spiel 2017: Fantasy Flight Games

Seit inzwischen gut 30 Jahren versorgt das amerikanische Unternehmen Fantasy Flight Games uns Spieler mit einer stetig wachsenden und enorm umfangreichen Palette an Brettspielen. Ob Lizenzprodukte, Miniaturen- oder Kartenspiele, die Auswahl ist einfach gigantisch. Und auch 2017 gibt es buchstäblich wieder hunderte von Produkten, nicht zuletzt aufgrund der enormen Zahl an Erweiterungen. Vieles davon wird in den kommenden Monaten und Jahren auch auf deutsch erscheinen, einiges davon wohl bereits zur Spiel. Dennoch werde ich hier zumindest einen sehr kurzen Blick auf die englischsprachigen Produkte werfen, nicht zuletzt, da nicht wenige Spieler die Originalsprache bevorzugen. Zugleich beschränke ich mich aber auf die wenigen, für mich persönlich spannendsten, Neuheiten.
 

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Targets



Ich mag ja Würfel in Spielen sehr gerne. Gar nicht mal so das Haptische oder gar den Glücksfaktor. Vielmehr bieten sie sich einfach immer vortrefflich als Ausrede an, wenn meine Pläne mal wieder so gar nicht aufgehen. Bei Dice Forge nichts zustande gebracht? „Ich habe halt auch immer schlecht gewürfelt.“ Bei Noch Mal! den Kürzeren gezogen? Kein Wunder bei den Würfen. Doof nur, wenn dann tatsächlich ein Würfelspiel auf den Markt kommt, bei dem es eigentlich fast nur um Geschicklichkeit geht. Fast. Denn bei Targets (Zoch) hat Wilfried Fort freundlicherweise ein Element eingebaut, das sich ebenfalls vortrefflich als Ausrede eignet. Denn auch wenn wir eigentlich nur mit unseren Würfeln auf Ziele schießen, kommt den Augen darauf doch eine wichtige Bedeutung zu.


Mittwoch, 27. September 2017

3 Secrets



Das eine oder andere Geheimnis dürfte wohl fast jeder von uns hüten. Ob wir nach Schließung unerlaubt im Schwimmbad waren, eine Sammlung an Raubkopieen unser Eigen nennen oder gar als Kind gerne Monopoly gespielt haben. Doch was für Leichen M. Chiacchiera & P. Zizzi in ihrem Keller bunkern, da bekommt selbst ein bekennender Monopoly-Fan heiße Ohren. Denn in ihrem 3 Secrets (Abacusspiele) tummeln sich allerlei Erpresser, Diebe und Mörder. Und dazu auch noch ein paar richtige schlimme Gesellen.

Die Geheimnisse dieser kriminellen Subjekte aufzuklären ist unsere Aufgabe. Leider steht uns dazu nur ein kleines Bild und ein sehr knappes Zeitlimit zur Verfügung. Und unser Spielleiter darf auf unsere Fragen nur mit „ja“ oder „nein“ antworten.


Mittwoch, 20. September 2017

Arkham Horror Kartenspiel: Der Dunwich-Zyklus



OK, ich sehe es ja ein. Bezüglich der Zahl an Rezensionen fielen die vergangenen Wochen doch eher mager aus. Aber Besserung ist in Sicht. Zumindest irgendwie. Denn heute bespreche ich nicht nur ein oder zwei Spiele, sondern deren sieben. Naja, mehr oder weniger.  Denn der Dunwich-Zyklus des Arkham Horror Kartenspiels (N. French & M. Newman / Asmodee) besteht zwar aus einer größeren und sechs kleinen Erweiterungen, allerdings stellen diese zusammen ein großes Abenteuer dar. Und so macht es durchaus Sinn, die Kampagne im Ganzen zu betrachten, auch wenn sie in Form einzelner Missionen angeboten wird.



Mittwoch, 6. September 2017

Onitama



Abstrakte Spiele sind sicherlich nicht jedermanns Sache. So ganz ohne Thema, aufs Wesentliche reduziert und zumeist auch noch recht grüblerisch. Abstrakte Spiele gänzlich zu ignorieren kann allerdings ein Fehler sein. Denn einige davon sind mehr als nur einen Blick wert.

In diese Kategorie fällt für mich, so viel sei schon mal verraten, Onitama (Pegasus). Denn das Spiel von Shimpei Sato bietet… 






Freitag, 1. September 2017

Lyngk



Das war’s. Nach insgesamt sechs Spielen des „klassischen“ Gipf-Projektes ist inzwischen auch das neue Werk Lyngk (HUCH!) erhältlich. Als Mischung der bisherigen Spiele wurde es angekündigt und schon der erste Blick in die Box hinterlässt einen entsprechenden Eindruck. Denn wie in den meisten Spielen des Projektes findet sich darin nicht viel mehr als ein Spielplan, diverse Spielsteine in insgesamt sechs verschiedenen Farben sowie ein passender Stoffbeutel. Und auch spielerisch erinnert das Werk von Kris Burm tatsächlich an die bisherigen Werke.